Bildungskonto NEU -
schneller . zielsicher . kundenfreundlicher

"10 Millionen investiert das Land OÖ in die Aus- und Weiterbildung. Gut angelegtes Geld. Gerade jetzt ist es wichtig Aus- und Weiterbildung so attraktiv wie möglich zu gestalten", betont Bildungslandesrätin Doris Hummer.

Das Bildungskonto fördert Bildungsmaßnahmen zur beruflichen Weiterentwicklung mit 50 bzw. mit 70 Prozent bis zu einer Höhe von max. 2.200 Euro/Person. 2009 wurden 23.000 Anträge bearbeitet.

Eckdaten und Neuerungen:

  • Mindestalter von 40 Jahren gestrichen
    Gerade im Jugendbereich gibt es dringenden Aus- und Weiterbildungsbedarf bei Personen ohne formalen Bildungsabschluss.
     
  • 70 % Förderung für Personen ohne formellen Abschluss, für WiedereinsteigerInnen und für Bildungsmaßnahmen mit staatlich anerkannten Abschlusszeugnis bzw. einer Abschlussprüfung.
     
  • Verlängerung der Einreichfrist des Förderantrages von 3 auf 6 Monate – Wunsch der Kunden
     
  • Förderung auch bei höheren Bildungsabschlüssen bei niedrigem Einkommen (Grenze € 1.500,-- brutto).
     
  • Einführung von Mindestkurskosten in der Höhe von € 90,-- (Rechnungshofempfehlung)
     
  • Einreichunterlagen vereinfacht. Dem Antrag auf das Bildungskonto sind nur mehr Teilnahmebestätigung und Zahlungsbeleg beizulegen.
     
  • Zeitspanne zwischen Bewilligung und tatsächlicher Auszahlung wird verkürzt.

Bereits vereinbart - Umsetzung 2010:

Damit die Abwicklung noch schneller und kundenfreundlicher wird, übersiedeln die BeraterInnen des Bildungskontos in die Servicemeile des LDZ. Und um weitere Verkürzungen bei der Bearbeitung der Individualförderung zu erreichen, wird die elektronische Antrags- und Auftragsbearbeitung in den nächsten Monaten eingeführt.

Kontakt: Telefon 0732 / 7720 – 14900, Fax DW 211785
E-Mail: bildungskonto@ooe.gv.at
Internet: www.land-oberoesterreich.gv.at